openHandwerk Pressemitteilungen

openHandwerk-Geschäftsführer Martin Urbanek

Ausgabe vom: 09.08.2018 - Quelle: Berlin.de

openHandwerk digitalisiert die administrativen Prozesse von Handwerksbetrieben in einer Cloud. Wieso sich die Betriebe gerade jetzt für die digitale Zukunft rüsten müssen, erklärt Geschäftsführer Martin Urbanek im Interview.



Handwerk digital: eine „Software as a Service-Lösung“ für Handwerksunternehmen der Baubranche

Ausgabe vom: 02.08.2018 - Quelle: ibr - Informationen Bau-Rationalisierung

Erfolgsstory eines Berliner Startup-Unternehmens

Auf der „Tech In Construction“ in Berlin sind wir auf openHandwerk aufmerksam geworden. Dieses Startup hat sich der Digitalisierung von Geschäftsprozessen in Handwerksunternehmen verschrieben und wurde erst im vergangenen Jahr gegründet. Wir wollten mehr über dieses junge Gründungs-Unternehmen erfahren. Im Gespräch mit dem Geschäftsführer, Martin Urbanek, sprachen wir darüber, wie sich die Arbeitsabläufe bei ihrem Kooperationspartner, der Vallovapor Gruppe, durch die Digitalisierung von Geschäftsprozessen mit openHandwerk für die Mitarbeiter verändert haben und welche Rolle dabei das Startup spielte.



Software als Service-Lösung aus der Cloud

Ausgabe vom: 06.07.2018 - Quelle: ALLGEMEINE BAUZEITUNG

Vallovapor setzt zusammen mit openHandwerk.de auf Digitalisierung

Handwerksbetriebe in Deutschland haben volle Auftragsbücher, erzielen Rekordergebnisse und das Geschäft wächst. Trotzdem sollte man das Thema Digitalisierung nicht auf die lange Bank schieben. Gerade in guten Zeiten macht es Sinn, sich langfristig auszurichten.



Digital Champions Award für innovativen Kaltvernebelungsexperten

Ausgabe vom: 28.06.2018 - Quelle: Businesscloud.de

Schon gewusst? Cloud hilft auch gegen Schimmel!

Wir gehen nicht davon aus, dass Sie ohne zu googlen wissen, was Kaltvernebelung ist. Sollten Sie aber. Denn zum einen könnten auch Sie dieses innovative Verfahren der Schimmelbeseitigung einmal benötigen, wer weiß? Und zum anderen zeigt das Beispiel des Berliner Kaltvernebelungsexperten Vallovapor, wie Digitalisierung im Handwerk funktionieren kann – auf Basis einer schlauen Cloud-Lösung, versteht sich.

Wer sich an dieser Stelle fragt, was sich ein kleiner Handwerksbetrieb wie Vallovapor (15 Mitarbeiter) groß digitalisieren soll, muss Folgendes über das Unternehmen wissen: Die Möglichkeit, „auf schnelle, nachhaltige und gesundheitlich unbedenkliche Weise gegen Schimmel, Gerüche und Viren sowie Bakterien vor[zu]gehen [...], nutzen bereits mehr als 20 Partnerbetriebe wie Maler, Gebäudereiniger, Sanierungsbetriebe oder Betriebe der Klimatechnik in Deutschland, die sich um rund 600.000 Wohneinheiten kümmern. Darüber hinaus werden die Märkte Österreich, Spanien, Finnland, Polen und Großbritannien von Länderpartnern betreut.“ Mehr dazu lesen Sie im „Digitaler Mittelstand.“-Blog der Deutschen Telekom, wo es passend zum Telko-Konzern heißt, dass Vallovapor „in jahrelanger Forschungsarbeit die 3D-Kabelvernebelung entwickelt“ hat 😉



openHandwerk GmbH erhält Zuschlag bei Open Integration Hub

Ausgabe vom: 27.06.2018 - Quelle: openHandwerk

Die openHandwerk GmbH mit der SaaS openHandwerk hat sich erfolgreich beim Projekt „Open Integration Hub“ (OIH) für Phase 3 beworben und den Zuschlag für die Referenz-Implementierung eines Konnektors im Bereich Unternehmensprozesse erhalten. openHandwerk wird hierbei als Handwerkerlösung in der Cloud einen Konnektor für Industrie-Datenstandards entwickeln. Das Projekt „OIH“ der deutschen Cloud Wirtschaft wird durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert und unterstützt die Entwicklung einer auf KMU`s zugeschnittenen Integrationsplattform für Smart Data Services.

Am 20. Juni 2018 wurden auf der Summer Connection 2018 des Cloud Ecosystem e.V. in Köln die 10 ausgewählten Unternehmen bekannt gegeben, welche die ersten Konnektoren für die neue Plattform „Open Integration Hub“ beispielhaft entwickeln werden. Zum Kreis dieser Unternehmen zählt auch die openHandwerk aus Berlin, welche durch die Anbindung Ihrer Business-Software openHandwerk den Nutzern der Plattform eine Möglichkeit zur Verfügung stellen wird, ihre Unternehmensprozesse abzubilden. Die Entwicklungsphase der sogenannten „Phase 3“ des Open Integration Hub soll bereits am 01.07.2018 starten.



Dokumentenmanagement, Rechnungswesen und Monitoring - Alles in der Cloud

Ausgabe vom: 06/2018 - Quelle: rationell reinigen

Ein deutschlandweit tätiges Instandhaltungsunternehmen, das sich insbesondere auf die Schimmelbeseitigung spezialisiert hat, setzt auf die Digitalisierung seiner Unternehmensprozesse mit einer cloudbasierten Softwarelösung.

Handwerksbetriebe in Deutschland haben volle Auftragsbücher, erzielen Rekordergebnisse und das Geschäft wächst. Trotzdem sollte man das Thema Digitalisierung nicht auf die lange Bank schieben. Gerade in guten Zeiten ist es sinnvoll, sich langfristig auszurichten. Internetgiganten wie Google oder Amazon machen sich langsam breit im Bereich Dienstleistungen. Es ist nur noch eine Frage Zeit, bis das Internet einen Großteil der Aufträge einspielt, und es besteht die Gefahr, dass alteingesessene Handwerksbetriebe zu Subunternehmern von Internetfirmen werden. Neben einem funktionierenden Internetauftritt spielen jedoch vor allem die Organisation und die dazugehörigen Prozesse im operativen Bereich eine erhebliche Rolle. Auf dem Weg zum papierlosen Büro kommt man Stand heute nicht an Cloudlösungen vorbei. Da oftmals in den kleinen und mittelständischen Betrieben das notwendige Kapital beziehungsweise personelle Knowhow fehlt, können standardisierte Lösungen kostengünstig Abhilfe schaffen.



openHandwerk.de erhält Auszeichnung "BEST OF 2018" beim Innovationspreis-IT

Ausgabe vom: 04/2018 - Quelle: Initiative Mittelstand

Die Fachjury der Initiative Mittelstand hat openHandwerk.de im Rahmen des diesjährigen Innovationspreises-IT mit dem Prädikat "BEST OF 2018" in der Kategorie Cloud Computing ausgezeichnet! Diese Auszeichnung erhalten besonders innovative Softwarelösungen in der Cloud, die einen hohen Nutzen für den Mittelstand bieten und den Weg in die digitale Zukunft bereiten.

Seit 2017 verfolgt openHandwerk das Ziel, vor allem kleine und mittelständische Handwerksbetriebe zu digitalisieren und deren operativen Geschäftsabläufe zu vereinfachen. Als SaaS-Lösung wird dabei die komplette Bereitstellung und Wartung der Software sowie Aktualisierung vollautomatisiert von openHandwerk übernommen. Auf den Systemen unserer Kunden muss nichts installiert, konfiguriert oder überwacht werden. Auch besondere Hardware ist nicht nötig.



Ressourceneinsparungen und Umsatzsteigerungen durch Digitalisierung von Arbeitsprozessen im Handwerk

Ausgabe vom: 08/2017 - Quelle: SHK-Report

Das klassische Handwerk arbeitet noch immer mit Papier: Auftragsbücher, Terminkalender, Papieraufmaße um nur ein paar Beispiele zu nennen. Die cloudbasierte Softwarelösung openhandwerk.de soll hier Abhilfe schaffen. Die Software arbeitet gewerkeübergreifend und soll einfach an individuelle Arbeitsprozesse angepasst werden können. Aktuelle Befragungen zeigen, so openHandwerk, dass die Digitalisierung im Handwerk, zumindest für jeden zweiten Betrieb immer noch eine Herausforderung darstellt. In vielen Betrieben scheint laut Studie ein Mangel an Mitarbeitern mit ausreichender Digitalkompetenz vorzuliegen.



Mit openHandwerk zu digitalisierten Arbeitsabläufen im Handwerk

Ausgabe vom: 20.06.2017 - Quelle: Helden am Bau

Büro-, Verwaltungs- und Planungsarbeiten können für viele kleine und mittlere Handwerksbetriebe zu echten Zeitfressern werden. Wer daher im Zuge der Digitalisierung nicht zumindest einen Teil seiner Büro- und Verwaltungsarbeit digitalisiert, wird zukünftig nur schwer wettbewerbsfähig bleiben können. Aus diesem Grund wurde von openHandwerk GmbH mit openHandwerk ein cloudbasiertes Softwaresystem entwickelt, welches gewerkeübergreifend funktioniert und an individuelle Arbeitsprozesse angepasst werden kann.



openHandwerk digitalisiert operative Arbeitsabläufe im Handwerksbetrieb als „Software as a Service“

Ausgabe vom: 27.05.2017 - Quelle: Baulinks

Besonders für kleine bis mittlere Handwerksbetriebe sind Büro-, Verwaltungs- und Planungsarbeiten echte Zeitdiebe. Aktuell soll daher mehr als die Hälfte der Handwerksbetriebe zumindest in Teilen Büro- und Verwaltungsarbeiten digitalisiert haben. Die eingesetzten Software-Programme dienen jedoch oftmals nur zur Erstellung von Angeboten und Rechnungen oder zum Überblick der Warenwirtschaft. Möglicherweise handelt sich auch um klassische CRM-Lösungen, die lediglich im Bereich Vertrieb oder Service mit Kundendaten unterstützen.

Vor diesem Hintergrund wurde von openHandwerk GmbH mit openHandwerk ein cloudbasiertes Softwaresystem entwickelt, das gewerkeübergreifend funktioniert und an individuelle Arbeitsprozesse angepasst werden kann ...



Digitalisiertes Handwerk: Software as a Service-Lösung will Handwerkern helfen

Ausgabe vom: 09.05.2017 - Quelle: Smart Place B2B

Das klassische Handwerk arbeitet zumeist noch immer mit Papier: Auftragsbücher, Terminkalendern, Papieraufmaßen etc. Aktuelle Befragungen würden zeigen, dass die Digitalisierung im Handwerk immer noch eine Herausforderung für jeden zweiten Betrieb darstellt. In vielen Betrieben scheint ein Mangel an Mitarbeitern mit ausreichender Digitalkompetenz vorzuliegen.

Da vor allem auch organisatorische Angelegenheiten viel Zeit in Anspruch nehmen, können digitale Lösungen hier Abhilfe schaffen. Besonders für kleine bis mittlere Handwerksbetriebe sind Büro-, Verwaltungs- und Planungsarbeiten echte Zeitdiebe. Software-Lösungen können die Organisation eines Betriebs enorm vereinfachen. Mehr als die Hälfte der Handwerksbetriebe hat daher zumindest in Teilen schon Büro- und Verwaltungsarbeiten digitalisiert und nutzt dafür spezielle Softwarelösungen.



"Software as a Service" digitalisiert operative Arbeitsabläufe im Handwerksbetrieb

Ausgabe vom: 05.05.2017 - Quelle: Presseportal

Berlin (ots) - Die Digitalisierung hält Einzug in alle Branchen und Bereiche. Besondere Ressourceneinsparungen und Umsatzsteigerungen verspricht die Digitalisierung von Arbeitsprozessen im Handwerk.

Das klassische Handwerk arbeitet noch immer mit Papier: Auftragsbücher, Terminkalendern, Papieraufmaßen etc.